X-FAB veröffentlicht Ergebnisse des dritten Quartals

Erfurt, Germany, November 19, 2009.

Die X-FAB Silicon Foundries Gruppe hat im dritten Quartal 2009 Umsatzerlöse in Höhe von 60,0 Mio. US-Dollar erzielt. Das entspricht einem Rückgang von 27,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Vergleich zum zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist dies ein Anstieg von 38,2 Prozent. Zum 30. September 2009 lagen die Umsatzerlöse der X-FAB Gruppe bei 144,4 Mio. US-Dollar. Im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres waren es 308,9 Mio. US-Dollar. Das ist ein Minus von 53,2 Prozent.

Die Auftragslage hat sich im dritten Quartal weiter verbessert. Die Auftragseingänge haben bereits das Vorjahresniveau erreicht und verzeichnen gegenüber dem Vorquartal ein Plus von 50,5 Prozent. Für das dritte Quartal ergibt sich eine Book-to-Bill-Rate von 1.17, so dass eine weitere Umsatzsteigerung zu erwarten ist.

Das operative Ergebnis (EBIT) des dritten Quartals beträgt -10,8 Mio. US-Dollar gegenüber -7,5 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal. Im Neunmonatszeitraum lag das operative Ergebnis bei -45,1 Mio. US-Dollar, in den ersten neun Monaten des Vorjahres waren es 15,9 Mio. US-Dollar.

Der in Relation zur Umsatzentwicklung geringe Rückgang des operativen Ergebnisses im dritten Quartal zeigt die positive Wirkung der eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung. Bei einer weiteren Verbesserung des Umsatzniveaus wird sich dies in der Ergebnisentwicklung der X-FAB Gruppe positiv widerspiegeln.

Hans-Jürgen Straub, CEO der X-FAB Silicon Foundries Gruppe, kommentierte die Geschäftsentwicklung wie folgt: „Die Ergebnisse des dritten Quartals liegen im Rahmen der Erwartungen, die Vorschau für das zweite Halbjahr hat sich weiter verbessert. Aufgrund der nachhaltigen Bedarfssteigerung richten wir uns auf weiteres Wachstum ein und sehen einen positiven Trend für das Jahr 2010.“