X-FAB mit Rekordumsatz und Gewinn im Jahr 2004

Erfurt, Germany, Mai 3, 2005.

Die X-FAB Semiconductor Foundries AG, ein führendesauf die Fertigung analog / digitaler Mikrochips spezialisiertes Unternehmen, konnte das Geschäftsjahr 2004 mit deutlichem Umsatzwachstum und Gewinn abschließen.

Der Umsatz erreichte mit 142,4 Mio. Euro den höchsten Wert der Firmengeschichte. Dies bedeutet eine Steigerung von 27% gegenüber Erlösen von 112,0 Mio. Euro im Jahr 2003. Dabei wirkten sich Währungseffekte im abgelaufenen Jahr sogar noch dämpfend aus, da X-FAB rund die Hälfte
der Umsätze in US-Dollar abwickelt. Auf branchenüblicher Dollarbasis beliefen sich die Erlöse 2004 auf 178 Mio. US-Dollar, eine Steigerung von 40% gegenüber Vorjahr.

Durch die Steigerung von Leistung und Kapazitätsauslastung fielen alle Ergebniskennzahlen im Jahr 2004 deutlich positiv aus. Das operative Ergebnis erreichte plus 5,9 Mio. Euro nach einem Vorjahresverlust von 14,7 Mio. Euro. Der Nettogewinn betrug plus 6,7 Mio. Euro nach einem Fehlbetrag von 26,2 Mio. Euro.

Der Anteil der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen belief sich 2004 auf rund 10% vom Umsatz. Mit der Einführung neuer Technologien wurden Vorleistungen für weiteres Wachstum erbracht. Zu den Neuheiten zählen eine spezielle Smart-Power-Technologie, ein Modul zur Integration von
optischen Empfängern, sowie die Erweiterung der 0,35µm Prozessfamilie um Hochvolt- und BiCMOS-Varianten. Die Investitionen im Konzern betrugen insgesamt 20,0 Mio. Euro.

Zur Straffung der Bilanz und Erhöhung der Transparenz wurden im Geschäftsjahr 2004 die in der Vergangenheit aufgelaufenen Verlustvorträge der X-FAB mit den Kapitalrücklagen verrechnet und Verbindlichkeiten des Hauptaktionärs durch Einziehung von Aktien abgelöst. Die Eigenkapitalquote stellte sich auf 71,5%.

Die, trotz gemäßigter Branchenkonjunktur, positive Entwicklung hat sich bei X-FAB auch im 1. Quartal 2005 fortgesetzt. Der Quartalsumsatz stieg auf 37,9 Mio. Euro. Dies bedeutet gegenüber den 31,0 Mio. Euro der Vorjahresperiode einen Zuwachs von 22%. Das operative Ergebnis hat sich mit 1,5 Mio. Euro im 1. Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht. Es wurde ein Nettogewinn von 2,3 Mio. Euro erzielt. Im Vorjahresquartal waren es 4,1 Mio. Euro, der jedoch auch durch Effekte aus Wechselkursdifferenzen maßgeblich positiv beeinflußt wurden.

Die Book-to-Bill-Ratio belief sich im Quartal auf etwa 1, so daß sich Auftragseingang und Umsatz entsprachen. Damit weist diese Kennziffer bei X-FAB aktuell einen deutlich positiveren Wert als in der Gesamtbranche aus.

X-FAB sieht für das Gesamtjahr 2005 gute Chancen, eine weitere Ergebnisverbesserung zu erreichen. Die weitergehende Vorschau ist aufgrund des abgeschwächten Branchenumfelds volatiler geworden. X-FAB wird weiterhin, wie auch 2004, Quartalsergebnisse veröffentlichen.