Zeichnungsfrist der X-FAB AG beginnt nicht am 4. März

Erfurt, Germany, 三月 4, 2004.

Die X-FAB Semiconductor Foundries AG, Erfurt, wird die Zeichnungsfrist für ihre Aktien im Rahmen des geplanten Gangs an die Frankfurter Wertpapierbörse nicht wie bislang vorgesehen am 4. März beginnen. Dieser Schritt wird aufgrund von kurzfristigen Anpassungen der Transaktionsstruktur an die Marktgegebenheiten notwendig. Der Beginn des Angebots wird kurzfristig erfolgen. Der Vorstandsvorsitzende der X-FAB AG, Hans-Jürgen Straub: "Der 19. März ist weiterhin der Termin, an dem unsere Aktien an der Frankfurter Börse gelistet werden sollen."

Über X-FAB
X-FAB, mit Hauptsitz in Erfurt, ist eine unabhängige mixed-signal Foundry. Das Unternehmen verfügt - zusammen mit X-FAB UK (Plymouth, UK) und X-FAB Texas Inc. (Lubbock, Texas) - über drei Fertigungsstätten mit einer Gesamtkapazität von ca. 28.000 8-Zoll äquivalenten Wafer-Starts pro Monat und beschäftigt über 1000 Mitarbeiter weltweit.


Kontakt
X-FAB Semiconductor Foundries AG
Uta Müller
Haarbergstraße 67
99097 Erfurt
Tel.: +49 361 427 6789
Fax: +49 361 427 6111
Mail: uta.mueller(at)xfab.com

edicto GmbH
Axel Mühlhaus, Sönke Knop
Tel.: +49 6084 94859-0
Fax: +49 6084 94859-2
Mail: kontakt(at)edicto.de


Rechtliche Hinweise
Diese Pressemitteilung stellt kein öffentliches Angebot zum Erwerb oder zur Zeichnung oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren der X-FAB Semiconductor Foundries AG dar. Außerhalb der Bundesrepublik Deutschland wird kein öffentliches Angebot von Wertpapieren der X-FAB Semiconductor Foundries AG stattfinden.
Diese Presseerklärung ist nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten bestimmt. Es stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in die Vereinigten Staaten dar.
Die Aktien der X-FAB Semiconductor Foundries AG dürfen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten oder an oder auf Rechnung oder zugunsten von US-Personen (wie in Regulation S des USamerikanischen Wertpapiergesetzes von 1933 (Securities Act of 1933) definiert) angeboten oder verkauft werden, sofern sie nicht gemäß dem US-amerikanischen Wertpapierrecht registriert sind oder ein Ausnahmetatbestand von der Registrierungspflicht gegeben ist. In den Vereinigten Staaten erfolgt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren.